Führer von Fahrzeugen, mit denen gefährliche Güter in Verpackungen (Versandstücken) befördert werden und Beförderungen in loser Schüttung, müssen an einem Basiskurs teilnehmen.  

 

In unseren Schulungsräumen lernen Sie in Gruppen bis zu 25 Teilneh­mern in angenehmer Atmosphäre die notwendigen Kenntnisse.

 

Alle unsere Dozenten sind Gefahrgutbeauftragte für alle Verkehrsträger mit jahrelanger Erfahrung in der betrieblichen Überwachung gefährlicher Güter sowie Dozenten für Verkehrs-, Abfall-, Sprengstoff und Gefahrstoffrecht.

 

Sie lernen bei uns nicht nur die theoretischen Grundkenntnisse im Umgang mit gefährlichen Gütern, sondern partizipieren von unserem Wissen auch über den Gefahrgutbereich hinaus.

Diese Schulung, zu der auch praktische Einzel­übungen gehören, erfolgt als Kurssystem für alle Fahrzeugführer. Dazu gehört selbstverständlich auch eine Übung mit dem Feuerlöscher. Weiterhin werden Sie von unseren Ladungssicherungsexperten in die physikalischen Grundkenntnisse der Sicherung von Ladegütern auf Straßenfahrzeugen unterwiesen und üben mit unseren speziellen Sicherungsmitteln an verschiedenen Fahrzeugaufbauten.

Nach Abschluss des Basiskurses erfolgt eine Prüfung durch die zuständige IHK. Die Prüfung wird als Multiple-Choise Prüfung durchgeführt. Die Teilnehmer müssen 30 Fragen beantworten, davon müssen mindestens 25 Fragen richtig beantwortet sein. Die Dauer der Prüfung beträgt 45 Minuten.

 

Führer von Fahrzeugen, mit denen gefährliche Güter in Tanks, der Klasse 1 oder Klasse 7 befördert werden, müssen an einem Aufbaukurs teilnehmen.

 

 

Die Auffrischungsschulung muss von allen Fahrzeugführern absolviert werden, die die Verlängerung ihrer ADR-Bescheinigung anstreben. Ziel der Auffrischungsschulung ist die Vertiefung des Wissens sowie die Vermittlung von für den Gefahrgutfahrer relevanten Neuerungen. Im Mittelpunkt dieses Kurses stehen die Pflichten und Verantwortlichkeiten der Fahrzeugführer, die an diesem Kurs teilnehmen. Die Vermittlung von speziellen Kenntnissen für Klasse 1, 7 oder für Tanktransporte ist nur Gegenstand dieses Kurses, sofern auch Fahrzeugführer an diesem Kurs teilnehmen, die die Verlängerung ihrer ADR-Bescheinigung für diese Teile benötigen. Nach der Teilnahme an einer Auffrischungsschulung kann der Kandidat an der entsprechenden Prüfung teilnehmen. Bei den 30-minütigen Prüfungen werden 15 Multiple-Choise-Fragen gestellt, von denen mindestens 11 Antworten richtig sein müssen. Die Fortbildung darf bereits ein Jahr vor Ablauf der ADR-Schulungsbescheinigung absolviert werden. Die Verlängerung gilt dann ab dem eingetragenen Ablaufdatum weitere fünf Jahre.

 

Die Lehrgangsgebühr pro Person:

 

Hier geht es zur Anmeldung