Grundseminar Ladungssicherung nach VDI 2700 Bl. 1 und 5

 

 

Die Ladung richtig zu sichern, ist nicht nur eine Aufgabe des Fahrzeugführers, damit das zu befördernde Ladegut nicht beschädigt werden kann, sondern es ist eine Aufgabe aller am Transport Beteiligten, um einen drohenden Schaden für anderen Verkehrsteilnehmer zu vermeiden, den bei der Be- und Entladung Beteiligten einen größtmöglichen Schutz zu bieten und nicht zuletzt das Transportgut sicher und unbeschädigt abzuliefern.

 

Bagger auf AnhängerDabei kommt der Ladungssicherung insbesondere auf Straßenfahrzeugen eine immer größere Bedeutung zu. Der immer schneller wachsende Güterverkehr auf der Straße sowie die „Just in Time-Logistik“ haben hierbei einen nicht unerheblichen Einfluss bei der Ladungssicherung auf das Unfallgeschehen. Diese Erkenntnisse veranlassten den Gesetzgebers auf Änderungen im Regelwerk hinzuwirken und die qualitative und quantitative Verbesserung der Kontrollen in Unternehmen und auf der Straße zu forcieren.

Verlader, Transporteur, Lademeister und Fahrzeugführer müssen kompetent zusammenarbeiten und die physikalischen Grundlagen der Ladungssicherung, die Zurrtechniken und die Fahrzeugkomponenten beherrschen und rechtsicher handeln.

 

In dem Grundseminar werden den Verantwortlichen entsprechend der VDI 2700 und Folgeblätter 1 und 5 die nachfolgenden Themen praxisnah und anschaulich vermittelt:

 

 

Hinweis:

Das Seminar ist auf 3 Tage ausgerichtet!

 Maximale Teilnehmerzahl: 15

Unser Dozent ist anerkannter Ausbilder der VDI und stellt nach erfolgreicher Teilnahme den Ladungssicherungsausweis nach VDI 2700 a aus.

VDI

 

Fortbildungsseminar Ladungssicherung nach VDI 2700 Bl. 5

 

 

Der Unternehmer veranlasst nach Bedarf, mindestens jedoch einmal alle drei Jahre, die regelmäßige Schulung von Personen, die mit Ladungssicherungsaufgaben betraut sind. Die Schulungen sollten Themen aus folgenden Gebieten umfassen:

 

Hier geht es zur Anmeldung